Eine schrecklich nette Familie

Während sich die eine Hälfte der Amerikaner derzeit bis an die Zähne bewaffnet, um auch den letzten potentiellen Amokläufer noch zum ultimativen Duell auf Leben und Tod herauszufordern, scheint die andere Hälfte ein ganz anderes Problem zu haben. Und das hat einen Namen: Tripp Palin. Der dreijährige Enkel von Ex-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin soll nämlich das F-Wort in den Mund genommen haben. Die Frage ist nur, welches. Die Medien wollen ein schwulenfeindliches faggott

cocksucker, a homosexual, a guy who takes the balls across the nose, a guy who takes it in the mudwhistle

gehört haben, Skandälchen-Mama Bristol nicht. Tripp habe nur fuck gesagt – weil sie manchmal nämlich Probleme habe, den gar nicht so lieben Kleinen zu erziehen. Eine durchaus selbskritische Einschätzung, der man beim Ansehen dieses Videos nur zustimmen kann:

Wer seinen gerade erst den Windeln entwachsenen Filius vor die Kamera zerrt, um die ramponierten Sympathiewerte von Oma Sarah zu verbessern, der muss sich eben nicht wundern, wenn selbst die Ungezogenheiten eines semiprominenten Dreikäsehochs zum Politikum werden.

Das Waffenproblem scheint mir andererseits aber doch irgendwie das weitaus größere zu sein.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s